Stadt Füssen | Lechhalde 3 | 87629 Füssen
+49 8362 - 903-146
+49 8362 - 903-201

Filmkunst Lechflimmern

Liebe Lechflimmernbesucher,

das Kino Alpenfilmtheater Füssen zeigt jede Woche am 
Dienstag und Mittwoch, jeweils um 15.00, 17.30 und 20.00 Uhr 
einen neuen Film in der Filmkunstreihe „Lechflimmern“.

Wir wünschen Ihnen anregende Kinoabende und gute Unterhaltung!

Ihr Lechflimmern-Team
Kulturamt der Stadt Füssen • Alpenfilmtheater Füssen • Freundeskreis Brennessel

 


Besonderes Angebot:   Greta 
     &      Starks

BARRIEREFREIES KINO mit Untertiteln bzw.  Audiodeskriptionen

Ohne großen technischen Aufwand direkt auf das persönliche Smartphone!
Dank der Initiative "GRETA & STARKS", die u.a. vom Bundesministerium für Kultur und neue Medien unterstützt wird, gibt es jetzt die Möglichkeit für Menschen mit Seh- oder Hörbehinderungen, im Kino besser Filme zu genießen.
Alle weiteren Informationen und eine Listung der wählbaren Filme finden Sie
auf der Webseite von „Greta + Starks“:  www.gretaundstarks.de

 
 

Die Filme:  

 

Di 21. und Mi 22.11.2017
Körper und Seele

Ein Schlachthaus in Budapest: Mária (Alexandra Borbély) ist neu hier – und als Qualitätskontrolleurin wird sie nicht sonderlich nett empfangen, zumal sie autistisch ist und sich deswegen besonders stark daran hält, was in ihrem Handbuch steht. Fast alle Kollegen meiden Mária, aber immerhin mit dem Finanzchef Endre (Géza Morcsányi), der halbseitig gelähmt ist, versteht sie sich. Die beiden bauen ein besonderes Verhältnis zueinander auf, das sogar noch viel außergewöhnlicher ist, als es zunächst den Anschein hat. Nachdem ein für die Rinderzüchtung vorgesehenes Präparat geklaut wird, das die Tierlibido steigert, werden alle Angestellten des Schlachthauses zu einem psychologischen Test verpflichtet. Das Ergebnis der Untersuchung belegt die spezielle Verbindung von Mária und Endre: Wie es aussieht, haben die zwei Kollegen jede Nacht beide denselben Traum. Sie träumen, dass sie Hirsche sind, die einander in einem verschneiten Wald treffen.

Drama
Ungarn 2017
Regie: Ildiko Enyedi
mit Alexandra Borbély, Géza Morcsányi, Réka Tenki
ab 12 Jahren
116 Min.

Di 28. und Mi 29.11.2017
Schloss aus Glas

Als Kind bekommt Jeannette Walls (Chandler Head, später: Ella Anderson) von ihrem Vater Rex (Woody Harrelson) jede Menge abenteuerlicher Geschichten erzählt, etwa davon, wie sie gemeinsam auf die Jagd nach Dämonen gehen, wie er ihr die Sterne vom Himmel holt oder wie er ihr ein Schloss aus Glas baut. Diese Geschichten entschädigen sie dafür, dass sie oft hungrig ins Bett muss, dass ihre exzentrische Künstlermutter Rose Mary (Naomi Watts) eine Egomanin ist und die Familie auf der Flucht vor Gläubigern oft überstürzt den Wohnort wechselt, und sorgen dafür, dass Jeanette trotz aller Armut ein glückliches Kind ist. Irgendwann aber wird die Armut zu drückend, als dass sich Jeanette noch von den Erzählungen ihres alkoholkranken Vaters ablenken lässt. Die Lügen der Eltern brechen zusammen. Auch als erwachsene Frau leidet Jeanette (jetzt: Brie Larson), die mittlerweile eine erfolgreiche Kolumnistin geworden ist, noch immer unter ihrer schwierigen Kindheit. Als sie eines Tages zufällig ihre Eltern wiedersieht, während diese in Mülltonnen nach Essen suchen, beschließt sie, den Kontakt zu ihnen wiederaufzunehmen.

Drama, Biografie
USA 2017
Regie: Destin Daniel Cretton
mit Brie Larson, Woody Harrelson, Naomi Watts
ab 12 Jahren
128 Min.

Di. 05. und Mi. 06.12.2017
Happy End

Die einflussreichen Laurents residieren im französischen Calais, wo die Familie eine erfolgreiche Baufirma betreibt. Patriarchin des Klans ist die resolute, mit dem Banker-Anwalt Lawrence Bradshaw (Toby Jones) liierte Geschäftsfrau und Firmenchefin Anne (Isabelle Huppert), die inzwischen ihren Sohn Pierre (Franz Rogowski) als Managing Director eingesetzt hat. Seinem neuen Job ist der Nichtsnutz allerdings kaum gewachsen, was zunehmend Probleme verursacht. Aber davon gibt es in der Familie sowieso mehr als genug: Nachdem ihre Mutter einen Selbstmordversuch unternommen hat, zieht die zwölfjährige Eve (Fantine Harduin) ebenfalls mit in die Mehrgenerationen-Villa der Laurents zu ihrem entfremdeten Vater Thomas (Mathieu Kassovitz), dem Bruder von Anne. Der erfolgreiche Arzt in gehobener Position ist inzwischen mit Anaïs (Laura Verlinden) neu verheiratet und hat mit ihr einen kleinen Sohn. Eve fühlt sich in der ungewohnten Umgebung fremd und einsam. Georges (Jean-Louis Trintignant), der Vater von Anne und Thomas, ist da auch keine Hilfe, denn der grantige alte Mann ist der nächste, der seinem Leben ein Ende zu setzen versucht.

Drama
Frankreich/Österreich/Deutschland 2017
Regie: Michael Haneke
mit Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant,
Toby Jones, Mathieu Kassovitz
ab 12 Jahren
108 Min.

Di 12. und Mi 13.12.2017
The Square  

Christian Nielsen (Claes Bang), der Chefkurator des Stockholmer X-Royal-Museums, bereitet gerade eine neue, aufsehenerregende Ausstellung vor, mit einer Art interaktiver Installation: „The Square“ ist ein vier Mal vier Meter großer Platz, der als „Schutzzone für Vertrauen und Fürsorge“ dienen soll und in dem „jeder gleiche Rechte und Pflichten hat“. Kurz: Wer in diesem Raum Hilfe benötigt, soll sie ohne Vorbehalte und Bedingungen bekommen. Doch bevor die Medienkampagne zur Ausstellung richtig anlaufen kann, muss der geschiedene Kunstexperte erst noch ein paar Probleme lösen: Als Trickdiebe ihn auf offener Straße ausnehmen, entwickelt Christian einen perfiden Plan, um seine Wertsachen zurückzubekommen. Zudem verläuft seine Affäre mit der amerikanischen Kunstjournalistin Anne (Elisabeth Moss) nicht so, wie er sich das vorstellt. Und dann ist auch noch Kunst-Superstar Julian (Dominic West) in der Stadt, um den sich Christian ebenfalls kümmern muss, während die PR-Aktionen für „The Square“ mit Volldampf in die falsche Richtung rauschen.

Tragikomödie
Schweden/Deutschland/Dänemark/Frankreich 2017
Regie: Ruben Östlund
mit Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West
ab 12 Jahren
142 Min.

Di 19. und Mi 20.12.2017
Sommerhäuser

Jedes Jahr fahren Eva (Laura Tonke) und ihr Mann Bernd (Thomas Loibl) mit ihren Kindern in den Garten von Oma Sophie, um dort mit der versammelten Großfamilie den Sommer zu verbringen, doch im Sommer 1976 ist alles anders. Oma Sophie ist unlängst verstorben, die Beerdigung steht kurz bevor und wie ein dunkles Omen wird der alte Baum im Garten durch einen Blitzeinschlag zerstört. Dennoch scheint zunächst alles seinen normalen Lauf zu nehmen, die Kinder spielen, toben und gehen auf Erkundungstour, aber bei den Erwachsenen wird die Stimmung immer schlechter. Oberflächlich geht es dabei um Erbstreitigkeiten und die Nachlassregelung, doch in Wahrheit brechen hier lange aufgestaute Konflikte aus: Eva hat etwa ihre Schwägerin Gitti (Mavie Hörbiger) satt und will, dass sich Bernd endlich mit seinem Vater Erich (Günther Maria Halmer) ausspricht. Dann bricht ein Gewitter los und die folgende Nacht bringt eine unerwartete Wendung.

Drama
Deutschland 2017
Regie: Sonja Kröner
mit Laura Tonke, Thomas Loibl, Ursula Werner
ab 12 Jahren
97 Min.

Kino

Alpenfilmtheater Füssen
Lars Doppler
Augustenstraße 15
87629 Füssen
Tel. 08362 / 921467

www.alpenfilmtheater.de

Kartenservice

Sie können für alle Filme dieses Programmes Ihre Karte(n) telefonisch unter 08362/921467 oder über das Internet (www.alpenfilmtheater.de) bestellen oder an der Kinokasse erwerben. Somit ersparen Sie sich Wartezeiten an der Abendkasse und können Ihren Kinoabend von Anfang an genießen.

Newsletter

Gerne können Sie sich für den Erhalt unseres Newsletters zum Lechflimmernprogramm und allen weiteren Veranstaltungen des Kulturamts der Stadt Füssen anmelden. Online hier: Newsletter abonnieren oder Tel. 08362/903-146

Veranstaltungskalender

Dieser Link führt Sie zum Veranstaltungskalender auf den Seiten von Füssen Tourismus und Marketing.